Uhrenarmband Leder

Übersichtsseite für Uhrenarmbänder aus Leder, kategorisiert nach Schließen-Typ und Farbe. Alle hier angebotenen Uhrenbänder sind aus echtem Leder. Eine Anleitung, wie Sie Ihre benötigte Bandbreite ermitteln oder Ihr Uhrenarmband selber wechseln können, bieten wir Ihnen ebenfalls an.

Verschaffen Sie sich eine Übersicht, um das gewünschte Uhrenarmband aus Leder bequem und schnell finden zu können. Sollte Ihnen ein spezielles Leder Uhrenarmband fehlen, so nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Uhrenarmband Leder nach Farbe

Hier finden Sie die gängigsten Farben von Uhrenbändern aus Leder. Weitere Farben können Sie in der entsprechenden Kategorie auswählen. Hier empfiehlt es sich die Suche von der Startseite, durch Auswahl des entsprechenden Schließen-Typs, zu starten. Auf der darauf folgenden Seite werden Ihnen alle zur Verfügung stehenden Farben zur Auswahl angeboten.

Weiterführende Informationen

Innerhalb der ausgewählten Produktkategorie können Sie Ihre Suche durch Auswahl von Produktmerkmalen, wie zB die gewünschte Nahtfarbe, weiter eingrenzen. Beschreibungen der angebotenen Schließen-Typen finden Sie in unseren FAQs.

Uhrenarmband Leder mit Prägung

Geprägtes Leder wird mithilfe einer Walze oder mit einer Druckplatte, auf der sich die gewünschte Prägung befindet, unter Druck auf ein glattes Leder aufgeprägt. Die ursprüngliche natürliche Ledernarbung geht dabei fast vollständig verloren. Die Prägetemperatur liegt zwischen 45 bis 90°C und der Prägedruck bei bis zu 350kg. Der optimale Druck bzw die optimale Hitze hängt vom verwendetem Leder ab. Neueste Lösungsansätze benutzen hier Laser um ein Motiv oder einen Schriftzug auf dem Leder einzubrennen. Tiefe Lederprägungen sind mit diesem Verfahren jedoch nicht möglich.

Als Prägungsbild gibt es alle erdenklichen Muster und Formen. Als Beispiel sei hier eine Kroko-Prägung erwähnt. Diese erzeugt den Eindruck, als sei das Leder (zB Rindleder) ein echt Kroko Leder. Die Prägung kann so echt aussehen, dass man leicht getäuscht werden kann. Das geprägte Rindleder hat erhebliche Kostenvorteile, da Rindleder wesentlich preisgünstiger sind wie zB ein Louisiana Kroko Leder.

Unverarbeitete Lederstücke nennt man auch Felle. Die Felle haben oftmals noch die Form des ursprünglichen Tieres. Narben oder Beschädigungen werden meist entfernt, wodurch sich der Verschnitt bei der Herstellung des Uhrenarmbandes stark erhöhen kann. Narben und Lederschäden können jedoch auch durch eine Prägung überdeckt bzw verborgen werden. Hierdurch verringert sich der Verschnitt und damit der Verlust. Die zur Prägung verwendeten Lederstücke (Felle) werden oftmals auf der Narbenseite angeschliffen, bzw abgeschliffen, um eine gleichmäßige Lederstärke zu erhalten, wodurch die weitere Verarbeitung erleichtert wird.

Kleinere Prägungen, wie zB Logos, Bilder oder Schriftzüge, können mit einem Stempel geprägt werden. Hier gibt es sowohl Handstempel als auch größere mechanische Stempel. Die zur Prägung benutze Metallplatte, welche das Motiv oder Muster im Negativ abbildet, nennt man auch Klischee.

Beispiele für Lederprägungen